Wenn diese Nachricht nicht richtig dagestellt wird,
 klicken Sie hier ...
08. März 2019
Newsletter der deutschen provinz der Jesuiten - 03/19
Neues Online Format: Junge Jesuiten gehen mit einem neuen Social Media Format in Serie. Zu Sonn- und kirchlichen Feiertagen bringt ein Jesuit das Evangelium des Tages in einer Minute auf den Punkt. Pünktlich zum Aschermittwoch wurde die erste "One Minute Homily" (OMH) zum Thema Selbstoptimierung versus Fastenzeit veröffentlicht. Mehr erfahren

EDITORIAL

Sehr geehrte(r)  , 

nach den jecken Tagen der fünften Jahreszeit ist es mit Beginn der Fastenzeit wieder stiller geworden, und wir können uns selber und vielleicht auch Gott wieder viel besser hören. Manch einer verzichtet auf Etwas, sei es auf Süßigkeiten, Netflix oder Alkohol. Mein amerikanischer Mitbruder James Martin SJ lässt seinen Verzicht sogar von Freunden bestimmen, damit er sich nichts aussucht, was ihm womöglich leichter fällt. Beim Fasten geht es nicht um wieder aufgewärmte Silvester-Vorsätze, sondern um das Eröffnen von neuen Räumen. Indem ich verzichte, gewinne ich Kapazitäten für neue Entdeckungen. Daraus kann am Ende vielleicht sogar ein Gewinn werden, ein "magis", wie wir Jesuiten sagen würden – für die Umwelt etwa, wenn ich z.B. auf weniger Verpackungen achte und weniger Plastikmüll produziere oder das Wasser nicht aus der Plastikflasche sondern aus der Leitung trinke. Ich wette, Ihnen kommen bestimmt weitere kreative Verzichts-Ideen… Für diesen Weg wünsche ich Ihnen viel Freude und eine gute Vorbereitung auf das Fest der Auferstehung unseres Herrn.

Pater Stark


Martin Stark SJ

Spendenprojekt
Kurz-Knapp-Tief

Die heutige Zeit ist schnell. Junge Leute wollen kurz und knapp informiert werden. Junge Jesuiten kennen das und haben daher ein neues Format für Predigten entwickelt: Die One Minute Homily. Damit sich junge Jesuiten an solche Experimente der Seelsorge wagen, brauchen Sie Freiraum in der Ausbildung, die Erfahrung in der Praxis und das entsprechende Equipment. Mit Ihrer Spende geben Sie ein Zeichen, dass Sie diese Versuche, gerade junge Menschen in ihrem Tempo und in ihren Medien anzusprechen und für die Kirche zu gewinnen, mittragen wollen. Wir danken für Ihre finanzielle Unterstützung für den Orden und unseren Einsatz für eine sich verjüngende Kirche.

Jetzt spenden



Die Predigt im Netz.

Frauentag
Als die blonden Zöpfe Auftauchten

Zum internationalen Weltfrauentag möchten wir eine besondere Frau aus unserem Kolleg Sankt Blasien hevorheben: Marlies Woerz. Sie war an einer stillen Revolution am Kolleg beteiligt. Sie brachte die ersten Mädchen an das Internat St. Blasien. Kirchliche Internate stellt man sich als Hochburgen der Mono-Edukation vor: Hier werden entweder Mädchen erzogen und bekocht oder Jungen auf den Ernst des Lebens vorbereitet. Auch in St. Blasien galt dieses Prinzip über Jahrzehnte hinweg. Im Kolleg machten die Jesuiten Schule, und zwar ausschließlich für Jungen. 1988 dann kam die Wende, als sich die Patres entschlossen, Schule und Internat für Mädchen und junge Frauen zu öffnen. Um diesen neuen Weg zu beschreiten, bedurfte es einer Fachkraft. In Marlies Woerz war sie gefunden.

Mehr erfahren



Marlies Woerz.

Aktuelles

Josef Höfner SJ.

P. Josef Höfner ist gestorben

Josef Höfner ist am 6. März im Alter von 61 Jahren in Stockholm verstorben. Mit großer Trauer müssen seine Familie, seine Mitbrüder und viele Gemeindemitglieder den vorzeitigen Tod von Höfner annehmen. Dass er eine sehr geschätzte Person war, machte sich nicht zuletzt in den letzten Monaten bemerkbar, als er während der Krankheit eine Vielzahl von Besuchern erhielt.

Mehr erfahren

Fasten to go via WhatsApp.

Das mobile Fastenelixier

Das Handy ist für viele der tägliche Begleiter – viele Male am Tag wird draufgeschaut. Mit dem „mobilen Fastenelixier“ wird es jeden Tag in der Fastenzeit zwischen ein- und viermal mehr vibrieren, klingeln, sich bemerkbar machen. Per WhatsApp kommen Nachrichten, die zu einem persönlichen Weg durch die Fastenzeit einladen wollen. Jeder der ein Handy mit WhatsApp hat, kann sich dazu anmelden.

Mehr erfahren

Lionginas Virbalas SJ mit Papst Franziskus.

Litauische Bischof kehrt in die Pastoral zurück

Papst Franziskus hat den Rücktritt von Lionginas Virbalas SJ, Erzbischof von Kaunas, angenommen. Der 57-jährige Jesuit hatte aus gesundheitlichen Gründen um seinen Rücktritt gebeten. Auf seiner Facebook-Seite erklärt er: „Nachdem ich die letzten Jahre nach dem Wunsch des Papstes mich dem Bischofsamt von Kaunas gewidmet habe, kehre ich nun ab dem 1. März zurück in mein Leben als Ordensmann und Priester.“ Er hofft auf diese Weise, den Menschen und Gott besser dienen zu können.

Mehr erfahren

Papst Franziskus bei den Jesuiten 2016.

Papst bestätigt Ausrichtung des Ordens

Papst Franziskus hat die inhaltliche Ausrichtung des Ordens offiziell bestätigt. Zum ersten Mal in haben alle Mitglieder weltweit mitdiskutiert, was die Gesellschaft Jesu in den nächsten zehn Jahren für die Kirche und die Gesellschaft bewirken will. Herausgekommen sind vier Schwerpunkte, nach denen sich die Arbeit des Ordens ausrichten soll. Nachdem der Papst diesen seine Zustimmung gegeben hat, veröffentlichte sie der Generalobere Pater Arturo Sosa SJ in einem Schreiben an den ganzen Orden und die Mitarbeiter.

Mehr erfahren

Weitere Artikel

Termine

16. März

17:30 Uhr Göttingen

St. Patrick - Apostle of Ireland pray for us!

Ursprünglich ein rein religiöser Feiertag in der Fastenzeit, wird er heute nicht nur in Irland fröhlich gefeiert! Zum St. Patrick's Day sind alle zu einem Gottesdienst in englischer Sprache in die ergrünte Sankt Michaelskirche eingeladen. Es gibt Musik mit SPIRITED IRELAND und nach der Messe erwarten uns vor der Kirchentür Pipes & Drums und es geht in froher Prozession zum Irish Pub - zur irisch - grünen Party. Cheers St. Patrick!

23. März

17 Uhr Nürnberg

Klima: Es gibt nichts gutes, außer man tut es!

Die Sommer werden heißer, Temperaturschwankungen, Regenfälle und Stürme extremer: Wir alle wissen, dass wir mitten im Klimawandel stecken. Wir wissen auch, was zur Abmilderung des Unvermeidlichen getan werden könnte: Wir haben kein Erkenntnisdefizit, sondern ein Handlungsdefizit! Wie also kann man jede_n Einzelne_n, aber auch die Völkergemeinschaft motivieren, endlich angemessen aktiv zu werden? Es diskutiert unter anderem Erzbischof Ludwig Schick von Bamberg.
 

24. März

18 Uhr Leipzig

Exerzitien auf der Straße

In Straßenexerzitien wird die Straße zum Ort der Besinnung, zum Beispiel eine Bank, auf der ich sitze und einfach Menschen wahrnehme. Vielleicht setzt sich jemand zu mir, oder es fragt mich einer nach dem Weg oder nach einem Euro. Und dann geht es los: In mir regt sich Widerstand: „Der soll mich in Ruhe lassen!“ Ich fremdel, weil ich gern Distanz hätte. Und dann ist mein erstes Thema: Wie zugänglich bin ich? … Eingeladen sind Junge Erwachsene im Alter von 18 bis 28 Jahren.
Weitere Termine

Tipp

Eine Minute in fünf erklärt

Wie schafft man es, dass Evangelium des Tages in einer Minute auf den Punkt zu bringen? Das und noch viel mehr verrät Dag Heinrichowski SJ bei seinem Interview mit DOMRADIO.DE über die "One Minute Homily".

Hören Sie hier das Interview

© Deutsche Provinz der Jesuiten 2018
Sie erhalten diesen Email-Newsletter, weil Sie sich über www.jesuiten.org oder in anderer Form als Abonnent unserer monatlichen „SJ-News“ angemeldet haben.

Empfehlen Sie uns bitte weiter: Mit einer einfachen Online-Anmeldung können auch Ihre Freunde und Bekannten unseren Newsletter abonnieren.

Verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:
Pater Martin Stark SJ, Socius

Deutsche Provinz der Jesuiten KdöR
P. Martin Stark SJ
Kaulbachstr. 29a
80539 München
Deutschland

089-38185223
newsletter@jesuiten.org
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.