Wenn diese Nachricht nicht richtig dagestellt wird,
 klicken Sie hier ...
18. September 2020
Newsletter der deutschen provinz der Jesuiten - 09/20
Gott finden und Change-Management: Am 27. September 2020 erinnern die Jesuiten an die Errichtung der Ordensgemeinschaft bei Sankt Peter in der Kölner Innenstadt vor 60 Jahren. Dieser Neuanfang steht in der Kontinuität des Ordens sich stets an den Herausforderungen der Gegenwart auszurichten. Mehr erfahren

EDITORIAL

Sehr geehrte(r)  , 

ich denke gerade oft an die Kinder und Jugendlichen, für die in diesen Wochen die Schule wieder begonnen hat. Gott sei Dank ist dies wieder möglich, aber Vieles ist doch in diesem Jahr sehr anders. In den Schulklassen gibt es nicht nur neue Eindrücke und neue Klassenkameradinnen und -kameraden, sondern heute ist das strikte Einhalten sämtlicher Hygienemaßnahmen oberstes Gebot.

Die Schulleitungen, Lehrkräfte und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich viele Gedanken gemacht, wie der Start in den Unterricht so organisiert werden kann, dass sich Kinder und Eltern sicher fühlen können.

Corona mutet der älteren Generation besonders in den Pflegeheimen sehr viel zu. Aber auch für junge Menschen, die bisher nur maximale Freiheit kannten, haben sich die Zukunftsaussichten schlagartig völlig geändert. Umso wichtiger ist es, miteinander darüber zu sprechen, wie sehr wir alle auf das haltende Band von Solidarität und Verantwortung angewiesen sind.

Dass uns ein Leben in Fülle verheißen ist, ist mitunter schwer zu vermitteln. Aber ich bin zutiefst überzeugt, dass Gott auch in dieser Phase bei uns ist und dass wir uns von ihm getragen wissen dürfen.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Ihr Pater Martin Stark SJ

Pater Martin Stark SJ

Publikation
Neue JESUITEN-Ausgabe: Apokalypse

Eine „apokalyptische“ Sprache und Symbolik hat in der Öffentlichkeit seit einiger Zeit spürbar zugenommen. Das veranlasste das Redaktionsteam im November 2019, ein Themenheft zur „Apokalypse“ zu veröffentlichen. Nur wenige Monate nach dieser Entscheidung kam es zum Lockdown aufgrund. Umso mehr breiten sich seitdem „apokalyptische“ Gefühle in unserer Gesellschaft aus. Die neue Ausgabe von JESUITEN stellt das Thema der Apokalypse unter verschiedenen Aspekten in den Mittelpunkt. Der junge Jesuit Martin Föhn SJ zeigt auf, wie die Klimaveränderung bereits die Landwirtschaft in Europa beeinflusst. Der Direktor des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung Ottmar Edenhofer stellt sich der Frage, ob es frustrierend sei, dass erst Greta Thunberg es geschafft hat, die Welt für die Klimakrise zu sensibilisieren.

Mehr erfahren


Die aktuelle JESUITEN Ausgabe.

Spendenprojekt
Menschen für andere

Die Zuwendung zum anderen, besonders den Benachteiligten und Ausgegrenzten, ist entscheidendes Kriterium unserer Sendung als Orden und der ganzen Kirche. Zuverlässig auch für Flüchtlinge da sein. Gerade jetzt, wenn so vieles während der Coronakrise wegbricht. Das versuchen wir durch unsere Arbeit beim Jesuit Refugee Service. Manchmal reicht es schon, wenn jemand zuhört, sich der Sache annimmt und weiter Möglichkeiten klären hilft. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende im Einsatz für Menschen mit Fluchterfahrung.

Bitte spenden!



Aktuelles

Screenshot von "America Media".

Jesuiten- Magazin: Trump "einzigartige Bedrohung"

In außergewöhnlicher Schärfe hat das renommierte Jesuiten-Magazin "America" US-Präsident Donald Trump angegriffen und vor seiner Wiederwahl gewarnt. Die Trump-Regierung habe die "Verfassungsordnung in einem in der modernen amerikanischen Geschichte beispiellosen Ausmaß untergraben", heißt es in einem Kommentar der Redaktion (Mittwoch). Die Hauptsorge liege dabei gar nicht auf politischen Positionen des Amtsinhabers, von denen "einige falsch und einige richtig sind". Es gehe um Trumps "Missachtung unseres Systems von Gesetzen und Gebräuchen".

Mehr erfahren

P. Bernhard Bürgler, Philipp Rode, Daniel Weber und P. Jan Roser (v.l.).

Zwei Mitbrüder legen Gelübde ab

Zwei junge Männer haben Anfang September in Nürnberg nach einer zweijährigen Noviziatszeit ihre Ersten Gelübde in der Gesellschaft Jesu abgelegt und sich damit lebenslang mit dem Versprechen, sich voll für andere einzusetzen, an den Orden gebunden. Für die Deutsche Provinz legte Philipp Rode SJ die Gelübde ab und für die Österreichische Provinz Daniel Weber SJ. Der österreichische Provinzial Bernhard Bürgler SJ hielt die Predigt. Das Noviziat dient dazu, sich selber und den Jesuitenorden besser kennen zu lernen und im Vertrauen auf Gott zu einer tragfähigen Entscheidung zu kommen.

Mehr erfahren

Stimmen der Zeit.

Essay-Wettbewerb zum Jubiläum

Die Kulturzeitschrift „Stimmen der Zeit“ feiert im Jahr 2021 ihr 150-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums schreibt die Redaktion einen Essay-Wettbewerb für junge Autorinnen und Autoren (bis 35 Jahre) aus. Die „Stimmen der Zeit“ sind die älteste deutschsprachige Kulturzeitschrift, herausgegeben durch den Jesuitenorden. Gefragt sind Essays (5000 oder 7500 Zeichen inkl. Leerzeichen) zu den Themenfeldern der Zeitschrift. Diese sind Gerechtigkeit, Bildung oder auch das Thema Spiritualität. Die Themen entsprechen den Grundanliegen der Jesuiten im deutschsprachigen und internationalen Raum. Die Jury des Wettbewerbs besteht aus Fachleuten aus Journalistik, Wissenschaft und Redaktion. Bei der festlichen Jubiläumsveranstaltung am 28. Mai 2021 in Berlin werden Preise (Geld- und Buchprämien) überreicht.

Mehr erfahren

Der Jesuiten Friedhof in Pullach.

Verstorbene Mitbrüder

Am 31. August ist Pater Helmut Engel SJ in den frühen Morgenstunden in der Mannheimer Jesuiten-Kommunität verstorben. Prof. P. Dr. Helmut Engel ist am 13. Mai 1940 in Wesel am Niederrhein geboren. In diesem Jahr 2020 sollte er im Mai in Sankt Georgen seinen 80. Geburtstag feiern. Dort hatte Helmut Engel, zuerst im Priesterseminar dann aber auch bald darüber hinaus, die Aufgabe des Studienmoderators inne. Generationen von Studierenden sind dem von ihm entwickelten „Engel-Plan“ gefolgt, der mit seinem Namen zu einem terminus technicus an der Hochschule wurde. Geschätzt war Helmut Engel auch bis in die jüngste Zeit als geistlicher Begleiter und Seelsorger. Viele Studierende hat P. Engel lange über ihre Studienzeit hinaus begleitet. Ein wichtiges Anliegen war ihm dabei die Ehrlichkeit mit sich selbst und mit Anderen.  Außerdem trauern wir um P. Alfons Deeken SJ und P. Alfons Höfer.

Mehr erfahren

Weitere Artikel

Jesuiten in Der Welt

Welt-retten für Anfänger

Eine Summer-School für zukünftige Akteurinnen und Akteure der sozialökologischen Transformation – wie bitte? Oder einfacher formuliert: Welt-retten für Anfänger. Fabian Moos SJberichtet über seine Semesterferien der anderen Art. Er sei es gewohnt, dass die Leute keine Vorstellung davon haben, was die „sozialökologische Transformation“ sein soll – im Jesuitenorden, in der Kirche und darüber hinaus. Und warum er sich als Jesuit gerade dafür engagiere. Ist das nicht etwas sehr Spezifisches, interessant nur für eine kleine Klientel von Weltverbesserern, die noch dazu wie wir alle in einer Welt leben, die sich eben partout nicht verbessern lassen will?

Mehr erfahren

Der „Transformationscampus“ in Forges

Jesuiten vor Ort

St. Blasien startet zuversichtlich

„Ich kann Ihnen versichern, dass wir am Kolleg St. Blasien alles dafür tun werden, dass nicht nur ein weitgehend normaler Unterricht durchgeführt wird, sondern dass auch die außerschulischen Aktivitäten möglichst zahlreich stattfinden können“, so formuliert der neue Kollegsdirektor Hans-Martin Rieder SJ die Richtung und Perspektive für das neue Schuljahr am  Jesuitengymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen. Das vergangene Schuljahr war von Unvorhersehbarkeit und Ungewissheit geprägt, dennoch wurde es am Kolleg gut bewältigt. Corona hat das Kolleg auf die eine oder andere Weise in Situationen gebracht, in denen alle lernen mussten, dass in Zeiten der Ungewissheit kaum mehr etwas langfristig planbar und gestaltbar sei. Vieles war wegen der Corona-Pandemie anders und ungewohnt, und gleichzeitig war in diese Zeit das Kolleg Sankt Blasien ein idealer Ort für die Schülerinnen und Schüler, um zu lernen, zu wachsen und zu reifen.

Mehr erfahren

Die neuen Mitarbeiter*innen sind vorbereitet.

Klick-Tipp

Mit Ignatius in Erinnerungen schwelgen

Ignatius ist trotz Corona in diesem Sommer weit gereist - von Washington bis an den Bodensee - dank Ihnen. Im Juli hatten wir die Aktion #MitIgnatiusImUrlaub gestartet. Wir haben ihnen eine fairgehandelte Ignatius-Tasche mit Lektüre geschickt und sie uns dafür Urlaubsbilder mit unserem Ordensgründer. Gemeinsam wollen wir mit Ihnen am Ende des Sommer noch einmal in Erinnerungen schwelgen und uns durch unsere Bildergalerie klicken.

Bildergalerie auf Facebook

© Deutsche Provinz der Jesuiten 2020
Sie erhalten diesen Email-Newsletter, weil Sie sich über www.jesuiten.org oder in anderer Form als Abonnent unserer monatlichen „SJ-News“ angemeldet haben.

Empfehlen Sie uns bitte weiter: Mit einer einfachen Online-Anmeldung können auch Ihre Freunde und Bekannten unseren Newsletter abonnieren.

Verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:
Pater Martin Stark SJ, Leiter Kommunikation & Fundraising

Deutsche Provinz der Jesuiten KdöR
P. Martin Stark SJ
Kaulbachstr. 29a
80539 München
Deutschland

089-38185223
newsletter@jesuiten.org
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.